Seiten

Montag, 30. Januar 2012

Schlüsselerlebnis

Ein Schlüsselerlebnis hatte ich gestern als wir mal wieder eine Wohnung besichtigt haben. Gefühlt die tausendste, in realiter sicher auch die tausendste.... Puh, ob das noch mal was wird mit uns? Inzwischen ist ja nun wirklich nicht mehr viel Mietvertrag übrig, von der Befristung. Es wird also langsam Zeit.
Aber davon wollte ich gar nicht berichten. Die beiden netten Menschen, die demnächst den Humannplatz in Richtung Belgien verlassen hatten eine Lösung für ein Problem, das in unserer Wohnung nach wie vor nicht gelöst ist:
Die Schlüsselverwahrung.
Bislang sieht es bei uns so aus, dass der liebste Mann an meiner Seite, seine Schlüssel immer im Schloss stecken lässt. Innen. Das hat schon manches mal zu Problemen beim Aufschließen geführt, wenn ich später heimkam als er.
Dann steht noch dieser Designklassiker zur Verfügung:


Das Bild hab ich hier geliehen ;-))


Aber wie schon auf diesem Beispiel zu sehen. Er ist voll und damit nicht so recht geeignet. Ständig sticht man sich an der Schere, die im Fach darunter ruht. Oder der Schlüssel hängt über den Briefen, die man noch einwerfen will usw. Naja, und so wird der Utensilo nicht fürs Schlüsselhängen genutzt. Es muss also was anderes her. Die Situation ist untragbar geworden. Kürzlich musste ich klingeln, um Einlass zu erhalten (nein, er ist nicht an sein handy gegangen), da der innen steckende Schlüssel das "Vonaußeneinsteckenundaufschließen" verhinderte. Und, natürlich: Unsere ebenso reizende wie schlecht schlafende Tochter wurde geweckt. Schluss also.
Doch so von heute auf morgen kann ich die Idee nicht realisieren. Ihr müsst euch also noch ein wenig gedulden. 
Und bis dahin: Wo hängt ihr denn eure Schlüssel auf?



Kommentare:

MiMa hat gesagt…

Schöner Post! Wo sucht ihr denn nach einer neuen Wohnung? Und welche Kriterien muss sie erfüllen? Ich kann mich ja mal umhören...

Herzliche Grüße!

Frau P hat gesagt…

Oh, das ehrt mich aber. Ein Kompliment aus deiner versierten Tastatur ist doppelt toll. Danke :-)

Tja, das mit der Wohnung (Danke fürs Angebot!): Wir suchen im schwierigsten aller Kieze - nördlicher Prenzlberg, Humannplatz und Umgebung. Der große Junge geht hier zur Schule, tolle Schule leider... da wird man wählerisch beim Umzug.
Drei Zimmer reichen uns.
Alte Fenster gefallen uns.
Eine Gästebewirtungsküche gehört zu uns.
Kohleofen muss nicht mehr sein.
Zur Not auch gekaufte Raumware oder vier Zimmer...
Du siehst, nicht ganz einfach, aber ganz langsam doch drängend (in ein paar Monaten müssen wir raus).
Sonnige Grüße.

Anonym hat gesagt…

Ok, ich lasse meinen Schlüssel auch innen stecken damit ich ihn nicht vergesse wenn ich die Wohnung verlasse. Allerdings wohne ich auch alleine und bin somit immer der Letzte der heimkommt. Daher kann ich euch bei diesem Problem nicht helfen. Jedoch was die Wohnung betrifft kann ich euch meine anbieten. Ich ziehe zeitnah um. Allerdings ist sie in Bochum-Hofstede, dafür hat sie einen direkten Blick auf das Babybecken im Freibad vom Nordwestbad. Denkt doch mal drüber nach. Das Ruhrgebiet würde sich freuen.
Wir kommen die 1. Aprilwoche nach Berlin. Vieleicht können wir uns treffen....
Grüße aus dem sonnig-kaltem Bochum
Rudi

Frau P hat gesagt…

Ach lieber Rudi,
natürlich kommen wir nach Bochum, immer zu Besuch, ok? Unsere Wohnung steht euch bei Besuch aber immer zur Verfügung und unseren Hollandurlaub machen wir auch noch, bestimmt!
Bis ganz bald.

Katharina hat gesagt…

Also, ich bin der Schlüssel-Hinschmeiß-Typ. Damit der Wurf ein Ziel hat, habe ich eine dekorative Schale augestellt, in der sich gut wühlen lässt. Klappt so ganz gut. Ordentliche Systeme sind nichts für mich, wenn ich vorher 3 Sockwerke ächze. Hups, eins weniger als Ihr, aber auch das ist genug. :-)

Frau P hat gesagt…

Das kenne ich, aber ich brauche Anreize :-)) Außerdem kannst du dir unser morgendliches Chaos nur schwer vorstellen. Da braucht es auch noch blinde Griffe.
Liebe Grüße und bis bald mal wieder in echt!!!