Seiten

Dienstag, 24. Januar 2012

Wo hat er bloß ...

das Auto geparkt? Das habe ich mich schon des öfteren mal gefragt. Ich gebe zu, nicht immer waren meine Gedanken in so harmlose Worte gepackt. Vor allem nicht, wenn ich gerade mit zwei schlecht gelaunten Familienmitgliedern unter 18, dem Essen für einen ganzen Tag, selbst dick eingepackt im Regen stand und der liebste Mann einfach nicht an sein Mobiltelefon gehen wollte. Tja, Versuche der Kommunikation über Standorte von Rädern oder Autos sind schmählich gescheitert. An der Couch auf der ich abends meist schon früh einschlummere oder an Themen, die dann doch noch wichtiger sind.
Es gab keine Lösung, bis ich eines Tages auf der Party einer Freundin etwas an der Wand hängen sah. Das nun nicht nur schnöde kopiert, sondern wie ich finde sogar noch hübscher ausgefallen unsere Flurwand schmückt. Und gefreut hat es den liebsten Mann auch noch, wie schön.





Ja, richtig. Es ist eine Magnettafel, wo man das Auto oder eben die Fahrräder an ihrem aktuellen 
(Karten-)standort platzieren kann. 


Alles was ihr braucht ist ein Kartenausschnitt mit euren Wohnort im Zentrum als jpg. Ich habe den Ausschnitt so gewählt, das alle zentralen und häufig angefahrenen Orte wie Schule, Kita oder eben S-Bahn Station drauf zu sehen sind. Die Einfärbung des Platzes hat nur ästhetische Zwecke.
Mit dem jpg ausgestattet kann man dann zu eicie gehen. Dort werden Leinwände in vielen Größen mit beliebigen Bildern bedruckt. Ich kannte den Laden durch meine Ausstellung und war von der Qualität begeistert. Im Vorbeigehen hatte ich gesehen, dass dort auch Magnettafeln angefertigt werden. 
Gesehen - gebracht. 
Die Tafel (hier in der Größe 40 x 40) ist mit Leinwand überzogen und wirkt daher viel wärmer als die darunter liegende magnetische Metallplatte. Das Auto und die Fahrräder habe ich bei Modulor gekauft. Eigentlich ist das Architektenbedarf. Kleine Kühlschrankmagnete hatte ich noch in petto. Am besten kleben sie tatsächlich mit Sekundenkleber.


Dem großen Jungen hat besonders gut gefallen, dass die beiden Radfahrer wie Oma und Opa aussehen. Leider ist die Qualität meiner Fotos mal wieder unaussprechlich schlecht, so dass ihr das gar nicht sehen könnt. Ich gelobe Besserung. Und ihr - habt ihr auch Lust auf eine Magnettafel? 

Kommentare:

xOxO S hat gesagt…

witzige Idee! :)

http://stranger-meets-paradise.blogspot.com/

missboulette hat gesagt…

eine ganz fabelhafte idee, liebe Frau P!

fast schon designpreis-verdächtig. und lieben dank für deinen besuch. :-)

Frau P hat gesagt…

Uiuiui, da steigt mir doch gleich die Schamesröte ins Gesicht.....Danke! Und ich komme bestimmt noch öfter vorbei ;-)

Die Raumfee hat gesagt…

Ja, ich hab auch Lust auf eine Magnettafel. Und wie. Was für eine absolut grandiose Idee!
Endlich nicht mehr nach dem Auto suchen müssen, ein Traum.
Bin eben durch Frau Fuchs & Hase hier gelandet und schwer begeistert von deinen Wohnungsdetails.
Da werde ich wohl öfter vorbeischauen müssen. :-)

LG, Katja

Frau P hat gesagt…

Danke, liebe Raumfee. Das freut mich sehr. Ich verspreche auch, die Fotoqualität wird besser und ich lasse mich durch den Umbau nicht mehr so oft vom Blogschreiben abhalten :-))

Die Raumfee hat gesagt…

Hast Du deine Idee ans Fräuleinwunder für den Brigitte Award verschenkt...? Ich wundere mich gerade...

LG, Katja

Frau P hat gesagt…

Nee, hab ich nicht. Sie hatte wohl einfach die gleiche Idee...
LG
Pati